Spezialisierungskurse

1. Vollständige Bodymap – Verlinkung zur Ausbildung im Jahr 2021

Dauer: 4 x 4 Tage (max. 16) oder 3 x 5 Tage + 1 x 4 Tage Exam (max. 20)
Vorrausetzung: Sie können an dieser Ausbildung dann teilnehmen, wenn Sie die Prüfungen des Practitioner Trainings bestanden haben und wenn Sie im Schreibprozess Ihrer Abschlussarbeit sind und sich in fortlaufender Bodynamic Lehrtherapie und Supervision befinden. Das Training endet mit einer vollständigen Bodymap als Examensprüfung.

Im Practitioner Training lernen die Teilnehmer die 125 Muskeln des Körpers und wie man sie finden und lesen kann.
Dieser Spezialisierungskurs richtet sich ausschließlich an Bodynamic Practitioner. Er ist ein grundlegendes Training für Practitioner, die gerne Bodynamic Analytiker werden möchten.

Sie lernen, wie sie das einzigartige evidenzbasierte Wissen über einen Muskel, Muskelgruppen, Kohäsionen und Funktionen verstehen können. Sie lernen ferner, wie sie die Bodymap in ihrer Arbeit nutzen können.

Darüber hinaus lernen sie, wie sie mit ihren Klienten regressiv und an sehr frühen Themen arbeiten können.

Es wird hierdurch möglich mit den Klienten strukturierter und langzeitiger arbeiten zu können und es öffnen sich Türen zu inneren Räumen, die noch vor dem Bewusstsein liegen. Die vollständige Bodymap gibt die Möglichkeit verborgene und vergessene Ressourcen zu heben. Ein wichtiger Weg in der Arbeit mit Trauma und damit teilweise einhergehendem erlebten Chaos.

Sie lernen, wie Sie dem Klienten mehr Verständnis von vergessenen Potentialen, Mustern und Reaktionen vermitteln können und wie er beobachten kann, wie sich dies über die Zeit hinweg verändert.

Hatten Sie bereits Fälle, bei denen sie ein besonderes Augenmerk auf die PTBS hätten legen sollen?
Hatten Sie bereits Fälle, bei denen sich bei einem scheinbar gut funktionierenden Klienten, dann unter der Oberfläche Chaos aufzeigte?
Haben Sie Klienten mit diffusem Stress oder mit spezifischen physiologischen Verletzungen/ wiederkehrenden, verschiedenen Verletzungen und der benötigt, dass Alternativfertigkeiten herausgebildet werden?

Im Kurs werden die einzelnen Muskeln dargestellt und individuell hinsichtlich ihrer anatomischen Verortung, Bewegung, Funktion und Testung eingeübt. Ferner lernen die Teilnehmer die Muskelantwort zu spüren, zu evaluieren und zu entscheiden, welche Muskelantwort sie wahrnehmen.

2. Geburtsneuorientierung für Fachleute

Dauer: 5 Tage und 4 Tage Fortsetzung. Schauen Sie sich unsere Broschüre für die nächste Trainingsmöglichkeit im Jahr 2020 an (dieser Kurs wurde vormals Neugeburt für Fachleute genannt)

Stress/ Schock, der mit der Geburt verbunden ist. Bei der Geburt wird körperlich erstmals ein großer Schub an Adrenalin ausgeschüttet. Bei weiteren Schocks reaktiviert sich das Gedächtnis des Schock aus der Geburt.

Normalerweise werden Adrenalinschübe lediglich in Situationen produziert, in denen wir eine hohe Intensität an Energie erleben. Dies ist z. B. bei einer sehr gefährlichen Situation oder bei hohem Stress der Fall (bei beiden gibt es sowohl guten und auch schlechten Stress).

Spätere Situationen mit hohem Adrenalinlevel/ Stress-Schock-Gipfeln haben die Tendenz Verhaltensmuster zu aktivieren, die sich bei der Geburt als Abdruck in uns etabliert hatten.

Arbeitsformat der Geburtsneuorientierung in Gruppen

Der erste 5-tägige Kurs:

1: Einführung in den Workshop und Bildung von Arbeitsgruppen
2: Die 6 Stadien der Geburt; von vor der Geburt bis nach der Geburt
3: Demos zu jedem Stadium und Durcharbeitung in Gruppen
4: Theoretische Informationen zu Geburtskomplikationen und wie man mit ihnen arbeitet

Der zweite 4-tägige Kurs:

1: Erfahrungsaustausch der Teilnehmer hinsichtlich ihrer Arbeit in den Gruppen mit den 6 Stadien der Geburtsneuorientierung
2: Informationen zu Schwangerschaft und zur Arbeit mit schwangeren Frauen

Die 6 Stadien sind:

1: Beginn – die Zeit davor (1 Woche vorher)
2: Sanfte Geburt – erste Wehen; Ausdehnung
3: Übergang – Übergang zwischen dem ersten Wehenstadium und dem zweiten Stadium der Wehenschmerzen, welche jeweils zu unterschiedlichen Bewegungen des Uterus führen
4: Starke Wehen – Wehenschmerzen
5: Entbindung
6: Der erste Tag danach – unmittelbar nach der Entbindung und die Tage nach der Geburt

Die Lehrer geben Demos zu jedem Stadium und die Teilnehmer üben zu jedem dieser Stadien unter der Supervision des Lehrers.

3. Internationale Supervisionsausbildung – Link zur Ausbildung 2021-22

ZIEL DES TRAININGS UND WER TEILNEHMEN KANN

1. Ziel ist es Sie darin zu unterrichten theorie-, modell- und methodengeleitet Bodynamic zu supervidieren. Und ihr Verständnis von Charakterstrukturen, Ich-Entwicklung, Ich-Aspekten, dem Bodyknot, der Bodymap Analyse etc. aus dem therapeutischen Kontext heraus zur Ebene der Supervision zu vertiefen.

2. Ein weiteres Ziel ist die Klärung, was Supervision ist. Was ist der Rahmen und was sind die Phasen des supervisorischen Prozesses, die Rolle des Supervisors im Allgemeinen und wie Sie diese Rolle ausfüllen können und was von Ihnen verlangt wird. Wie können Sie den Therapeuten in seiner Rolle unterstützen, in seinen Wünschen und Anforderungen. Wir werden uns auch damit beschäftigen, was Einzelsupervision ist und was Einzelsupervision innerhalb der Gruppe ist und was Gruppensupervision ist. Eine weitere Rolle spielen verschiedene Aspekte der Interaktion zwischen Supervisor und Supervisant.

Zur Teilnahme müssen Sie entweder Bodynamic Practitioner (mindestens im 3. Jahr) sein oder Bodynamic Therapeut oder Bodynamic Analyst.

Die Ausbildung ist eine Möglichkeit als zertifizierter Supervisor innerhalb des Systems in Bezug auf ihr Ausbildungslevel anerkannt zu sein. Sie können so als Bodynamic Practitioner oder Analytiker wahrgenommen werden. Um Lehrsupervisor zu sein benötigt es einen Zulassungsprozess durch Bodynamic International.

Diese Ausbildung wird aus Präsentationen, Unterricht, Übungen, Austausch und Reflektion bestehen.

Zertifizierungsanforderungen:

  • Teilnahme bei allen Trainingssitzungen
  • Die Teilnehmer müssen sich in kleinen Gruppen treffen, um zu üben und ihre Supervisionserfahrungen miteinander auszutauschen (und auch Supervision miteinander zu üben)
  • Die Teilnehmer müssen Protokolle ihrer Supervision erstellen und diese mit ins Training bringen. Während des Trainings werden verschiedene Protokolle ausgewählt und miteinander in der Trainingsgruppe besprochen.

Siehe PDF mit Beschreibungen der nächsten Ausbildung in Hørsholm, Dänemark 2021-22.

Die Dauer des Trainings beträgt 124 Stunden und erstreckt sich auf 4 x 5 Tage.

Zurück zur Trainings-Hauptseite