Basistraining (Foundation)

Für wen ist es?

Das Foundationtraining richtet sich an praktizierende Therapeuten, die eine therapeutische Ausbildung oder ein ähnliches Psychotherapietraining absolviert haben, hierunter insbesondere: Psychologen, Traumtherapeuten, cranio-sacral Therapeuten, Körpertherapeuten und Körperpsychotherapeuten. Darüber hinaus richtet es sich an Fachkräfte aus anderen Heilberufen, wie z. B. Heilpraktiker, Osteophathen und viele weitere.

Entwicklung der Charakterstrukturen

Der Fokus liegt auf der Entwicklung der Charakterstrukturen, indem auf bestimmte Bedürfnisse und Herausforderungen in den einzelnen Phasen der menschlichen Entwicklung eingegangen wird (Existenz, Autonomie, etc.). Bodynamic hat hier ein einzigartiges, differenziertes Modell der Charakterstrukturen im Rahmen 25 Jahren empirischer Forschung entwickelt. Es beschreibt die kindliche Entwicklung in sieben Phasen, beginnend im 2. Schwagerschaftstrimester im Mutterleib bis circa zum 13. Lebensjahr.

Die Rolle von Entwicklungstrauma

Entwicklungstrauma spielen eine entscheidende Rolle in der Entwicklung und Herausbildung dieser Charakterstrukturen. Der Begriff wurde von Lisbeth Marcher bereits eingeführt und verwendet, bevor er durch Bessel van der Kolk – einem führenden Amerikanischen Psychiater im Feld des Traumas und seiner Auswirkungen –  größere Bekanntheit erlangte.

Verlust des Selbst

Entwicklungstrauma treten in Folge massiver, anhaltender Rückweisung, Vernachlässigung und weiterer auf, die ein Kind während seiner Entwicklung durch die Eltern, im Rahmen seiner zentralen Bedürfnisse innerhalb einer Entwicklungsphase erfährt. Das bedeutet, dass das Kind zentrale Aspekte seines eigenen Selbst nicht entwickeln kann oder führt dazu, dass es sie sogar gänzlich aufgibt.

Körper-Ich

Das Kind erlebt sich zunächst während seiner Kindheit in Beziehung zu seiner äußeren Welt durch den Körper und seine Bewegungen (Körper-Ich). Neben den physischen Meilensteinen, wie etwa Krabbeln, Sitzen, Stehen und Gehen, hat das Kind im Verlauf seiner Entwicklung eine große Bandbreite an Bewegungsmustern zu erlernen.

Charaktertypen und ihre Haltungen

In diesem Training lernen Sie, wie das Kind sich durch die einzelnen Phasen bewegt während es seine motorischen Fertigkeiten entwickelt und die Verwendung der Muskeln in die willentliche Steuerung des Kindes kommen. Sie lernen, wie der Muskeltonus auf spezifische äußere Entwicklungsherausforderungen reagiert. Dementsprechend formen sich der Körper und die Charakterstrukturen, die in hyperton (frühe) und hyperton (späte) Subtypen unterteilt werden und die jeweils ein unterschiedliches therapeutisches Vorgehen notwendig werden lassen.

Dies führt zu charakteristischen Körperhaltungen und damit einhergehenden Ausdrucksweisen, Mimik und weitere. Ein Teil des Trainings ist, dass Sie lernen diese Fertigkeiten zu explorieren und zu erkennen und körperlich diese Charakterstrukturen „lesen“ zu können. Dies ermöglicht Ihnen in die altersspezifische „Resonanz“ mit Ihrem Klienten zu gehen und diese Ressource optimal im Verlauf des Behandlungsprozess zu integrieren.

Zusätzlich bietet Ihnen das Training eine Vielzahl an spezifischen Körperübungen und -techniken, sowie neues Wissen, das es Ihnen ermöglicht, präziser und effektiver mit Ihren Klienten an deren Traumatisierung(en) zu arbeiten.

 

Zurück zur Trainings-Hauptseite