Schock Trauma & Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Das Bodynamic Modell zur Arbeit mit Schocktrauma und PTBS bezieht den Körper direkt und physisch in die Therapie mit ein. Das Ziel der Bodynamic Traumatherapie besteht nicht alleine darin, dass an den Ursprüngen und anhaltenden Auswirkungen des Traumas selbst gearbeitet werden, sondern auch darin, dass der Klient Unterstützung erhält neue kognitive, psychosoziale und physische Ressourcen aufzubauen, welche es ihm ermöglichen mehr Möglichkeiten für zukünftige Handlungen zur Verfügung stehen zu haben. Der Klient wird befähigt sich darauf zu fokussieren mit anderen in Kontakt zu bleiben, während er erfolgreiche die hohen Energielevel, die mit traumatischer Erfahrungen einhergehen, halten lernt.

Da wechselseitige Verbundenheit und individuelle Würde die Basis unserer Traumaarbeit bilden, liegt unser Fokus auf der Schnittstelle von Bindung, Trauma und Entwicklungsarbeit. Auf der Basis mehrjähriger Erfahrungen und Anwendung zur Heilung individueller Traumatisierungen, sowie durch anhaltende Krisensituationen (wie zum Beispiel in verschiedenen Kriegsgebieten), konnte die Methode mit Hilfe engen Austauschs im Team in seiner Vorgehensweise verbessert werden. Das hat dazu gefühlrt, dass sich das Bodynamic System zu einem Ansatz mit vielen Facetten zur Behandlung von Schocktrauma und Posttraumatischer Belastungsstörungen entwickelt hat. So bezieht er heute diverse therapeutische Aspekte und Ziele mit ein:

    • Reduzierung oder Aufhebung von PTBS-Symtpomen: Hypervigilanz, Flaschbacks, Schlafstörungen oder zwanghaftes, auf das/die traumatische(n) Ereignisse bezogenes, Gedankenkreisen.
    • Entdecken, Verstehen und Beenden eigener Dissozation.
    • Lösen im Körper gefrohrener Impulse.
    • Herausarbeiten lebensverändernder Entscheidungen, die in Verbingung mit dem Trauma getroffen wurden – und ggf. Treffen von neuen Entscheidungen
    • Including the body in a direct and physical way when working with PTSD, using methods such as body sensing, understanding reflex movement patterns, and assisting clients to recognize and let go of body tension patterns by using resistance in movement and counter-movements
  • Unterstützung des Klienten erneut ein gesundes Reflexsystem aufzubauen – Kampf, Flucht und Orientierung
  • Unterstützung des Klienten darin seine Gipfelerfahrung, die in seinem Schock liegt, zu verstehen und welch große Kraft sie oder er genutzt hat um im eigentlichen Schockereignis zu überleben; ganz egal worin das mündete, ob im Kampf, der Flucht oder im Todstellreflex.
  • Unterstützung des Klienten das ME zu verstehen, zu spüren und zu integrieren – der Teil des menschlichen Seins, der unser Instinktsystem, unsere automatisches, intuitives und kollektives Wissen innehat, wenn wir hohe Energiezustände erlebenm, so wie dies in einem Schock und in der Gipfelerfahrung der Fall ist.

Gipfelerfahrung und Transpersonale Realität

Bodynamic erkundet Gipfelerfahrungen als die Initiierung des Zugangs zum Wissen transpersonaler Realitäten und um jenseits des Selbst Verbindung zu spüren. Gipfelerafhrungen könenn als etwas positives und kraftvolles selbst behandelt werden, oder als Teil der Schocktraumatherapie eingebunden sein.

„Mit Schocks als Gipfelerfahrungen zu arbeiten hilft dem Klienten Qualitäten und Ressourcen zu erleben, die sein Überleben in der Schocksituation gesichert haben. In Gipfelerfahrungen gibt es einen  Zustand der Glückseligkeit, eine höhere Art von Freude. Es kann  widersprüchlich klingen, dass intensive Angst und starker Schreck gleichzeitig als Glückseligkeit dargestellt werden, doch dies ist zutreffend. Hiermit zu arbeiten hilft uns die eigene Würde zurückzugewinnen und aus dieser Erfahrung gestärkt hervorzugehen.“

Bodynamic Analyse  hilf Menschen ihre Hoffnung wiederzufinden und auf ihre unterbewussten Entscheidungen zu schauen, die sie im Rahmen der Schocksituation trafen, um diese zu überprüfen und ggf. neue Entscheidungen hinsichtlich der Sache zu treffen. Dies ist für die Auflösung eines spezifischen Schocks sehr wichtig.

Bei der Arbeit mit der Gipfelerfahrung arbeitet man mit der einzigartigen, positiven hochenergetischen Erfahrung, die für Menschen normalerweise überraschend ist. Es ist wertvoll diese Erfahrungen zu explorieren, weil sie voll hoher Intensität und freudevoller Schätze liegen. Indem Klienten unterstützt werden die Faktoren zu verstehen, die zur Gipfelerfahrung beitrugen, können wir ihnen helfen neue Möglichkeiten in Richtung höherer Lebensqualität geben.

Instinkt, Emotionen, Stimmung

Der Bodynamic Ansatz zum Verständnis und zur Heilung von Schocks beinhaltet ebenfalls die Exploration von ineinandergreifenden Mustern auf Instinkt, Emotions, und Stimmungs-Ebene der menschlichen Erfahrung.

Die Hirnforschung zeigt, dass Instinkte Reaktionen sind, die mit Aktivierung der ältesten Gehirnareale einhergehen – dem Stammhirn. Instinkte werden in Situationen aktiviert, in denen das Ich die hohe, intensive Energie, welche durch die Schocksituationen, Horror-Terror-Situationen, und lebensbedrohlichen Erfahrungen nicht handeln kann. Das Gehirn nimmt eine Lebensbedrohung und Tod war, ob die Bedrohung tatsächlich derartig ist oder nicht.

Brain research has shown that Instincts are reactions that involve activity in the oldest part of the brain – the brainstem. Instincts are active in situations where the ego cannot manage the high intensity energy coming from Shock Trauma situations, horror-terror situations, and life threatening experiences. The brain perceives a threat of life and death whether the threat is real or not.

Emotionen (oder Basisemotionen) sind grundlegende Reaktionen, die dazu dienen Interaktion mit der Außenwelt zu gestalten und zu regulieren. Auf Gehirnebene sind sie mit einer Aktivierung des Limbischen Systems verbunden, die Amygdala und den Hippocampus eingeschlossen.

Stimmungen sind eine Mischung aus einer oder mehreren Basisemotionen. Auf Gehirnebene sind sie in einer Aktivierung des frontalen Kortex verbunden, welcher unter anderem für die Überführung von Gedanken in Wörter zuständig ist.

Indem wir die Beziehung dieser drei Schichten erforschen, erlangen wir ein besseres Verständnis unserer Reaktionen auf triggernde Ereignisse, Emotionen, Wörter und Situationen. Jede Schicht kann ein Quelle innerer Führung und Stärke sein, doch sie können uns auch überwältigen oder bestimmen.

Teil des Bodynamic Therapieansatzes ist es auch, dass Klienten lernen hohe Energien zu halten und Emotionen sowie Instinkte Teil ihrer inneren Führung werden zu lassen bis sie schließlich beginnen jede Charakteristik als Ressource zu entwickeln, ihre Optionen zum Selbstausdruck zu erweitern und jede dieser Eigenschaften in ihrem Alltagsleben zu halten.

Neueste Blog Artikel

zurück zur Theorie-Hauptsseite